Sommerlicher Wärmeschutz

Sommerlicher Wärmeschutz

Der sommerliche Wärmeschutz beschreibt den Schutz vor Überhitzung von Räumen im Gebäude. Neben den Behaglichkeitsansprüchen definiert auch die Energieeinsparverordnung Anforderungen an den sommerlichen Wärmeschutz.

Der Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes ist notwendig, wenn der grundflächenbezogene Fensteranteil bestimmte Grenzen überschreitet. Für den Nachweis werden in DIN 4108-2:2013-02 zwei Verfahren beschrieben, das einfachere Kennwertverfahren und das exaktere Verfahren per Gebäudesimulation. Der sommerliche Wärmeschutz sollte zumindest für jene Räume nachgewiesen werden, für die sich die höchsten Anforderungen ergeben.

Wir bieten zum Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes sowohl das Kennwertverfahren als auch das Verfahren per Simulation nach DIN 4108-2:2013-02 an.