Energieausweise

Der Energieverbrauchsausweis wird auf Grundlage der Verbrauchswerte der letzten 36 Monate ausgestellt und ist dadurch mit weniger Aufwand als ein Bedarfsausweis zu erstellen. Allerdings ist die Aussagekraft im Vergleich zum Energiebedarfsausweis geringer, da der Einfluss des Nutzerverhaltens nicht klar definiert werden kann.

Im Energiebedarfsausweis wird anhand von standardisierten Werten und Methoden der Energieedarf des Gebäudes berechnet. Es findet eine detaillierte Betrachtung des Gebäudes statt. Somit ist der Vergleich zu anderen Gebäuden assagekräftig und es lassen sich genauere Sanierungshinweise geben.

Der Energieausweis ist der günstige Einstieg in eine energetische Bewertung. Die Kosten können für eine weitere Energieberatung angerechnet werden.

Energieausweise werden nach EnEV 2014 u. a. benötigt…

bei Vermietung einer Wohnung bzw. eines Gebäudes
bei Verkauf einer Wohnung bzw. eines Gebäudes
bei Neubau oder Umbau eines Gebäudes